Get Adobe Flash player

 

Betriebsvorstellung

 

Name:
Wohnort:
Bundesland:
Telefon:
Schafrassen:
Farbschlag:
Herdbuchzucht:
Maediunverdächtig:
Halter von Kamerunschafen seit:
Dirk Süllentrop
31633 Leese
Niedersachsen
05761 / 900478
Kamerunschafe
Alle Farbschläge
nein
nein
2007
Betriebsbeschreibung:
Wir betreiben die Schafzucht seit 1990, damals Graue Gehörnte Heidschnucken, später zusätzlich noch Weiße Gehörnte Heidschnucken und Ostpreußische Skudden.Seit einigen Jahren haben wir die Zucht ausschließlich auf Kamerunschafe umgestellt. In unserem Betrieb leben im Schnitt 5 Zuchtböcke und z.Zt. 12 Mutterschafe, doch soll die Anzahl derMuttertiere auf 15-20 Stück anwachsen.Der Schwerpunkt liegt in der Zucht schön gezeichneter Schecken mit min. 50% Weißanteil in verschiedenen Grundfarben. Weiterhin möchten wir noch andere, selten gewordene Farbschläge fördern. Deshalb haben wir unter unseren Tieren einige einfarbig weiße, rein rote und wildfarbige Exemplare. Ein besonderes Ziel ist auch die Erhaltungszucht der fast ausgestorbenen schwarzmarkenfarbigen Kamerunschafe.

Zuchtlinie:
Durch die speziellen Farbschläge bedingt, sind unsere Tiere aus ganz Deutschland zusammengestellt. Bei der Auswahl der Zuchttiere wird großer Wert darauf gelegt, nur augenscheinlich gesunde, vitale und reinrassige Kameruner einzusetzen. Größe, Exterieur und eine korekte Hornstellung bei den Böcken sind die Voraussetzung.

Ab und zu ist eine Linienzucht miteinander verwandter Tiere notwendig, um seltene Farbschläge zu erhalten, doch wird durch Auskreuzungen immer wieder fremdes Blut zugeführt.

Wir verpaaren unsere Kameruner nach Möglichkeit blutsfremd, wobei es von Vorteil ist, Tiere verschiedener Herkunft zu besitzen. Aus diesem Grund halten wir auch mehrere Böcke von unterschiedlichen Farben, um die passenden Partner zusammenführen zu können.

 

Vermarktung:

Unsere Nachzucht wird lebend an andere Züchter oder Liebhaber verkauft. Da Sonderfarben entsprechend gefragt sind, sind bisher noch niemals Lämmer zur Schlachtung übrig geblieben. Es besteht aber die Möglichkeit, überzählige Tiere durch einen Schlachtbetrieb im Ort verarbeiten zu lassen.


Allgemeines:


Zur besseren Übersicht über den genetischen Hintergrund wird für jedes Schaf ein Abstammungsnachweis erstellt, der die Vorfahren bis zurück zu den Urgroßeltern auflistet, soweit diese bekannt sind.


Sonstiges:


Inzwischen gibt es ein Buch speziell über unsere Rasse im Buchhandel:
D.Süllentrop: „Kamerunschafe“, BoD Verlag,
Norderstedt 2010, 72 Seiten, für 9,90€. Hier sind noch weitere Bilder zu unseren Tieren zu finden.